< zurück zur Übersicht

Wiederaufbau brennt unter den Nägeln

07.02.2013

Drei Mal ist das Sägewerk von Blanca Mayer abgebrannt, drei Mal hat sie fast von vorne begonnen. Aufbauen ist besser als abwickeln, meint die Unternehmerin. Trotzdem weiß sie nicht, wie es weiter geht .

Neckarbischofsheim - Das Sägewerk im Gewerbegebiet Bitzwiesen in Neckarbischofsheim wirkt neu, obwohl der Betrieb einer der ältesten der Kleinstadt ist, die zwischen Heilbronn und Heidelberg liegt. In dem konzerthausgroßen Lager werden schenkel­dicke Balken aus Fichte und Douglasie von einem Hightech-Stapelkran in meterhohe Regale transportiert. Daneben steht ein festhallengroßes Gebäude, in dem die meterlangen Kiefern- und Lärchenstämme zu schmalen Brettern verarbeitet werden.

 

Maschinen, die die Bäume entrinden, zerlegen und die Bretter glätten, sind so modern, dass das Branchenblatt „Holzkurier“ der Produktionshalle kürzlich eine Titelgeschichte mit der Überschrift „Holt das Beste aus jedem Stamm“ gewidmet hat. Und auf der dorfplatzgroßen Fläche in der Mitte des 25 000 Quadratmeter umfassenden Firmengeländes wird demnächst ein weiteres Lager erstellt. Die Pläne sind schon fertig, die Arbeiten beauftragt. In ein paar Wochen soll das Gebäude stehen.

 


Weiterführende Informationen: